Aktuell

«Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind.» (Sprüche 31,8)

Mit dieser Graphik möchten wir Sie aufmerksam machen auf den «Blickpunkt» im neuen ‘Auf dem Weg...’, das Sie kürzlich im Briefkasten hatten.
Dieser Artikel beleuchtet das Engagement von ACAT und möchte uns anregen, auf das Wort aus Sprüche 31,8 zu hören. Jede/r kann etwas tun für diejenigen, die keine Stimme mehr haben und isoliert im Gefängnis sitzen. Gerade Menschen, die sich für andere einsetzen und für die Menschenrechte eintreten, werden oft unter ungerechten Anschuldigungen verfolgt.
Schauen Sie mal hier:
https://www.acat.ch/de/aktiv_werden/dringliche_appelle/unterschreiben_und_versenden/


Hinweisen möchten wir auch auf den nächsten TV-Gottesdienst am 3. Juli, der unter der Leitung von Pfarrer Michael Roth steht. Der biblische Text aus Mk. 1 ist programmatisch für das Wirken Jesu, denn er ist gekommen die Botschaft vom Reich Gottes zu verkünden.
Musikalisch wird Gerald Handrick (Gitarre) die Feier unterstützen.

«Weisst du, wo der Himmel ist?» fragt der Freiluftgottesdienst, der dann am 10. Juli, 10 Uhr alle einlädt, unter den alten Linden im Thaddäuspark mit uns zu feiern.



FRIEDENSGEBET

Das Friedensgebeten pausiert während den Sommerferien.























Keine Zertifikatspflicht und Maskenpflicht mehr bei Gottesdiensten und Gemeindeanlässen

Nach dem bundesrätlichen Beschluss vom 16. Februar 2022 sind praktisch alle COVID-19 Beschränkungen aufgehoben.
Dies bedeutet, dass es kein Zertifikat mehr braucht, um den Gottesdienst besuchen zu können - alle sind ganz herzlich willkommen!
Auch die Maskentragpflicht entfällt, wobei es natürlich erlaubt ist, trotzdem eine Maske zu tragen. Das gemeinsame Singen kann ebenfalls wieder gelebt werden.

Wir halten jedoch fest:
• Personen, welche positiv getestet wurden und sich deshalb in Isolation befinden, haben keinen Zutritt zum Gebäude.
• Wir appellieren an die Selbstverantwortung aller und bitten Personen, welche ggf. entsprechende Symptome zeigen oder solche, welche in nahem Kontakt mit positiv Getesteten leben, nicht ins Gebäude zu kommen.
• Handhygiene ist immer noch zu beachten.
• Den Abstand zum Nächsten wählt jeder selber.


Hier zeigen wir Impressionen von unserem Abend zur Langen Nacht der Kirchen: Unter dem Titel „Wenn Himmel und Erde sich berühren“ erlebten wir am 28. Mai einen wunderbaren Abend unter unserem Taubenhimmel. Einen kurzen Eindruck vermittelt das Video.