Agenda
31.10.2020 17:00
Gottesdienst für Behinderte und Nichtbehinderte
Kirche
01.11.2020 09:30
Gottesdienst, Live-Übertragung auf Rega-TV
Kirche
04.11.2020 19:30
Erwachsenenbildung "Mit Kindern über den Tod sprechen"
Reformiertes Zentrum
11.11.2020 14:30
Schatzkiste
Kirche
13.11.2020 17:00
Kids Night
Reformiertes Zentrum
Logo refdue

Aktuell

Nein, es ist nicht alles verboten.

Vielmehr ist es geboten, gerade in dieser schwierigen Zeit die Hoffnung zu bewahren.

Ermutigende Impulse finden Sie in folgenden Videos auf unserer Website. Unter dem Motto

«Froh zu sein...» haben wir Bilder, poetische Gedanken und Musik zusammengetragen.

Halten Sie ein paar Minuten inne, erinnern Sie sich an den Sommer und tanken sie auf.

Herzlichen Dank an alle Kinder und Erwachsenen, die uns ihre Aufsteller gezeigt haben.

Besonderen Dank an Fritz Herren für die technische Umsetzung.


Froh zu sein... (Kinderbeiträge)

Froh zu sein... (Erwachsene)

Zusammen sind wir stark

Der kleine fröhlicher Fisch Cooly lebte in einer Ecke des Meeres und fühlte sich wohl. Viele kleine Fische waren um ihn herum. Im Meer spielten sie miteinander und entdeckten jeden Tag etwas Neues. Mit der Zeit wurde es Cooly langweilig. Seine Neugier und Wissbegierigkeit trieben ihn in neue Gewässer zu schwimmen. Was er dort nicht alles erlebte: durchsichtige Quallen, die im Licht der Sonne in allen Farben erscheinen. Seepferde, flache und dicke Fische, als würden sie vor lauter Freude tanzen. Cooly staunte täglich aufs Neue. Immer wieder begegneten ihm unbekannte Wesen. Cooly war froh, dass er seine vertraute Meeresecke verlassen hatte und so viel Interessantes lernen konnte. Eines Tages begegnete er einem Schwarm von kleinen bunten Fischen. Sie waren so verspielt und verträumt, wie er es einst gewesen war. Schnell machte er sich mit ihnen bekannt.
„Kommt und seht! Das Meer ist voller Überraschungen! Ich kann sie euch alle zeigen!
Aber die Fische sagten ängstlich: „Nein, das geht nicht! Wo du uns hinführst, sind grosse Fische zuhause, die würden uns alle fressen! Hier, zwischen den Felsen und Steinen sind wir sicher“.
Cooly war traurig aber er gab nicht auf. „Ich weiss wie wir das anstellen„ sagte Cooly.
Alle Fische sollten zusammen einen Schwarm in einer bestimmten Formation bilden. Jeder Fisch erhielt einen Platz zugewiesen. Am Ende war aus den vielen kleinen Fischen ein grosser
„Superfisch“ geworden. Cooly selbst, der den „Superfisch“ führte, wurde zu dessen Auge.

Diesen Fisch können sie in der reformierten Kirche Düdingen bestaunen.
Die Künstler sind alle SchülerInnen der reformierten Kirche Düdingen

Annemarie Herren
Zusammenfassung der Geschichten von Kurt Rainer und Leo Lionni